Spenden


Die Erfinderinnen von Tortuga wollen sich an dem Verkauf der im Seminar entstandenen Geschichte nicht bereichern, sondern allenfalls, wenn möglich, von dem Erlös leben und weitere Buchprojekte vorantreiben. Deshalb sollen mindestens 25 Prozent der Verkaufserlöses an monatlich wechselnde Organisationen gespendet werden - schlicht und ergreifend, weil es so viele engagierte Menschen auf der Welt gibt, die unterstützungswert sind. 

 

Hier eine denkbare Staffelungen gekoppelt an (zur Zeit) utopische Verkaufszahlen:

 

50-100 Exemplare pro Monat - 25 % des Erlöses

100-1000 Exemplare pro Monat - 30 % des Erlöses

1500-2500 Exemplare pro Monat - 50 % des Erlöses

2500-5000 Exemplare pro Monat - 75 % des Erlöses

 

Bei einem Gewinn auf Erfinderinnen-Seite von zwischen 4,00 und 6,50 Euro pro verkauftem Buch (8000 Euro/13000 Euro bei 2000 verkauften Exemplaren) würde dies 4000 beziehungsweise 6500 Euro Spende (und auch das tatsächlichen Honorar) gerechnet auf einen Monat bedeuten, eventuell zu zahlende Steuer- und Sozialabgaben noch nicht eingerechnet. 

 

Bei 50-100 Exemplaren wären es dieser Rechnung nach jedoch 200-400 Euro beziehungsweise 400-650 Euro Erlös und somit 50-100 Euro/100-162,50 Euro Spende pro Monat. Theoretisch.

Spendenbescheide


Hierunter werden hoffentlich in naher Zukunft Spendenbescheide als PDFs eingebettet, auf denen die gespendeten Summen genau benannt werden und nachvollziehbar machen, was der Kauf des Buches bewirken kann. 

"Die Reise der kleinen Tortuga" ist Gedankengut der Mitwirkenden an dem Kleingruppen-Projekt im Rahmen des Seminars "Peacebuilding and Global Citizen Education" der Fachrichtung Erziehungs- und Bildungswissenschaften an der Universität Hamburg. Der Titel und damit verbunden auch der Inhalt der Geschichte sind urheberrechtlich geschützt.

Klimaneutral gedruckt mit Bio-Farben auf 100 % Recyclingpapier.

www.dieumweltdruckerei.de